Graffiti von OZ


Der Streetart-Künstler Walter Josef Fischer alias OZ soll in Hamburg mehr als 120 000 Schriftzüge hinterlassen haben. Wegen seiner Graffiti saß er über acht Jahre in Haft. Der von ihm verursachte Schaden wird auf einen sechsstelligen Euro-Betrag geschätzt. Das letzte Urteil gegen ihn erging im Mai 2013. Nach acht Monaten Verhandlung wurde er wegen Sachbeschädigung zu 40 Tagessätzen à sieben Euro Geldstrafe verurteilt, aber in 17 anderen Anklagepunkten freigesprochen. Zuvor hatte im Juli 2011 das Amtsgericht Hamburg-Barmbek den damals 61-Jährigen zu einer Freiheitsstrafe von 14 Monaten ohne Bewährung verurteilt. In einem Berufungsverfahren wandelte das Hamburger Landgericht dies im Februar 2012 zu einer Geldstrafe von 1500 Euro um.
 

Graffiti von OZ

Graffiti von OZ

Graffiti von OZ

Graffiti von OZ

Graffiti von OZ

Graffiti von OZ


1999 wurde OZ von zwei Mitarbeitern der Hamburger S-Bahn-Wache misshandelt. Er erstattete Anzeige, die beiden Sicherheitsleute konnten ermittelt werden und verloren ihre Stellung.
 

Graffiti von OZ


Am 25. September 2014 erlitt OZ einen tödlichen Unfall. Auf der S-Bahnstrecke zwischen den Stationen Hauptbahnhof und Berliner Tor wurde er von einem Zug erfasst.
 


© Bernhard Sarin